• 718
    1

    ‚Freiheit‘ ist lediglich ein emotionales Wort, philosophisch überhaupt nicht zu gebrauchen. Die Absolutheit, mit der die Lautkombination i. d. R. geäußert wird, vor allem in sozialen bzw. politischen Kontexten, ist unangemessen: es sind jeweils konkrete Möglichkeiten, die relational geschaffen oder verringert werden.   Ein traditionelles Beispiel: Die Freiheit des Willens wurde philosophisch postuliert als auch ...
  • 300
    0

    Es ist für einen Philosophen äußerst schwierig, mit normalen Leuten zu sprechen, ebenso für einen Dichter oder Musiker. In Philosophie, Dichtung und Musik gelten andere Regeln als im alltäglichen Umgang. Dies kann so weit reichen, dass eine Kommunikation unmöglich wird, weil die Teilmenge an Regeln, auf die man sich gemeinsam berufen könnte, zu klein ist. ...
  • 426
    1

    Es fällt Menschen erstaunlich leicht, davon abzusehen, was ihnen nicht behagt, solange sie eine ideale Vorstellung haben. Dieser kognitive Zug in ideale Fantasiewelten, zu der besonders die Kultur gehört, kann zwar individuell gelingen, doch sobald theoretisch zu erläutern wäre, um was es sich handelt, scheitert man an der Wirklichkeit. Die menschliche Kultur, um ein provokantes ...
  • 681
    1

    Ich hatte bereits damit begonnen, einzelne Abschnitte aus Kathrina Talmis philosophischem Essay „Über Natur“ vorzustellen, der am 01.10. im AutorenVerlag Matern erscheinen wird. Der 8. Abschnitt könnte gleichfalls interessieren, deshalb setze ich ihn in diesen Blog:   Die Gravitationstheorie kann zwar das Verhalten von Massen in der Raumzeit mathematisch formulieren, aber nicht den Urspung dieser ...
  • 442
    2

    Nach der bereits bei Xtranews vorveröffentlichen Einleitung der im Herbst erscheinenden philosophischen Schrift „Über Natur“ von Kathrina Talmi hat mich die Autorin gebeten, auch ihr erstes Kapitel online zu stellen: „Was ist eine naturwissenschaftliche Perspektive?“. Beide Bestandteile werden auch im PDF zu finden sein, das ab Herbst auf der Homepage des Verlages frei zugänglich sein ...
  • 609
    13

    Kathrina Talmi, eine Autorin im Duisburger AutorenVerlag, hat mich gebeten, ihren Einleitungstext aus „Über Natur“ online zu stellen. Das Erscheinen des entstehenden philosophischen eBooks ist für den Herbst vorgesehen. Ihr primärer Gegner ist, außer der Umgangssprache, die menschliche Einbildung, wie sie selber formuliert:   Einleitung: Es gibt kaum ein Wort der deutschen Umgangssprache, das missverständlicher ...
  • Wikimedia – Diogenes
    204
    0

    Kulturkritik – Neuigkeiten innerhalb der Philosophie beschränkten sich in den letzten Jahrzehnten zumeist auf Vorlesungsankündigungen bzw. -verschiebungen, … … auf Stellenausschreibungen oder auf Medien-Spektakel, die, so muss man wohl inzwischen einräumen, keiner mehr erleben möchte. Philosophie ist zu allererst ein Fach, das aber im Rahmen der Studienreformen an Berechtigung einbüßte, weil aus Ministerialsicht kein Nutzen ...
  • 615
    14

    für die sich kaum jemand interessiert. Fragt man im Alltag die Menschen, weshalb sie Musik hören, dann erhält man nicht selten zur Antwort, dass sie es um der emotionalen Erlebnisse willen tun, der Gefühle wegen, die durch Musik zum Ausdruck gebracht werden. Würden sich diese Menschen auch einen Vortrag anhören, dessen Sprache sie nicht verstehen, ...
  • 189
    0

    Es gibt so Tage, da habe ich so richtig Bock auf nichts. Nur, nach Stunden, wenn man echt nicht mehr Pennen kann, steht man vor einem gewichtigen Problem. Nichts tun – wie soll das gehen? Ich meine: so rein gar nichts. Also habe ich nachgedacht. Sie merken: auch schon mehr als rein gar nichts. Aber ...