• 307
    0

    Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Aachen bearbeiten Ermittler des LKA NRW und der Polizei Aachen und Düren zwei Ermittlungsverfahren wegen Raubüberfällen auf Geldinstitute 2012 in Aachen und 2015 in Düren. So konnte nach einem Überfall auf die Sparkasse Düren-Lendersdorf am 25.September 2015 ein Phantombild des bislang unbekannten Täters angefertigt werden. Ein weiterer Mittäter dürfte der seit ...
  • 405
    0

    Internet-Verkaufsplattformen boomen derzeit, insbesondere in den Monaten vor dem Weihnachtsfest können dort fast alle Gegenstände des täglichen Bedarfs bequem mit einigen Mausklicks über den eigenen Rechner ausgesucht, bestellt und bezahlt werden. In der deutschsprachigen Bevölkerung lag 2015 der Anteil der Personen, die im Internet einkaufen, bei rund 65,5 Prozent. Dies nutzen auch Betrüger aus und ...
  • 253
    0

    Die Schwerpunktabteilung für Wirtschaftsstrafsachen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf führt seit Mitte 2014 ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges zum Nachteil von Sozialversicherungsträgern. Die polizeilichen Ermittlungen hat das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen unter Beteiligung des Zolls und der Steuerfahndung übernommen. Das Ermittlungsverfahren richtet sich derzeit gegen mehr als 200 Beschuldigte. Diesen wird vorgeworfen, insbesondere in den Jahren 2015 – 2016 in ...
  • 323
    0

    Ermittler des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) durchsuchten gestern mit richterlichen Beschlüssen mehrerer Wohnungen in Nordrhein-Westfalen. Hintergrund ist ein bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe anhängiges Ermittlungsverfahren. Eine Düsseldorfer Wohnung, die von einer dreiköpfigen Familie bewohnt wird, musste ebenfalls durchsucht werden. Die Öffnung der Wohnung wurde durch Spezialeinsatzkräfte vorgenommen, die nachfolgende Durchsuchung der Wohnung wurde unter Einsatz ...
  • 439
    0

    Am 09.11.2012 stellten Rechtsmediziner des Universitätsklinikums Düsseldorf und Kriminalbeamte des Landeskriminalamtes NRW auf einer Fachtagung eine gemeinsam entwickelte Methode vor, erfolgreich Fingerabdrücke von Verstorbenen nach längerer Liegezeit zu nehmen und so deren Identifizierung zu ermöglichen. Auch in Zeiten von immer neuen Verfeinerungen der molekulargenetischen Untersuchungen ist die Fingerabdrucknahme unverzichtbar für die Identifizierung von Lebenden und ...
  • 269
    0

    Seit einiger Zeit häufen sich in NRW „Schock-Anrufe“ skrupelloser Betrüger bei russischsprachigen, vor allem älteren Mitbürgern, um sie um ihre Ersparnisse zu bringen. Allein in NRW sind in diesem Jahr schon mehr als 100 Opfer um insgesamt rund 400 000 Euro betrogen worden. Die Betrüger geben sich am Telefon in russischer Sprache etwa als Polizist, ...
  • 367
    0

    Image via Wikipedia Hamburg (ots) – In einem aktuellen Spendenaufruf zum Schutz von Delfinen im Ärmelkanal wirbt die Umweltschutz-Organisation Greenpeace mit zum Teil fehlerhaften und unvollständigen Informationen. Nach Recherchen der Sendung "Menschen und Schlagzeilen" (Mittwoch, 2. Dezember, um 21.00 Uhr im NDR-Fernsehen) sind die Aussagen unter der Überschrift "Tod im Netz" teilweise veraltet und wissenschaftlich ...
  • 338
    0

    Image via Wikipedia Bielefeld (ots) – Bielefeld. Die SPD pocht darauf, dass die noch während der Großen Koalition vereinbarten Mindestlöhne auch im schwarz-gelben Bündnis umgesetzt werden. Ex-Arbeitsminister Olaf Scholz erinnerte in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Mittwochsausgabe) daran, dass  "Angela Merkel und die Union  im Wahlkampf versprochen haben, dass es bei ...
  • 406
    1

    Image via Wikipedia In einer Presserklärung der Piratenpartei Deutschlands wird die Enthaltung der Bundesregierung beim umstrittenen SWIFT-Abkommen heftig kritisiert. Die Bundesregierung hat durch ihre heutige Enthaltung den Weg für das umstrittene SWIFT-Abkommen freigemacht, das die Weitergabe von europäischen Bankdaten an die USA regeln soll, stellt die Piratenpartei Deutschlands fest. Mit dieser Entscheidung beginnt der Ausverkauf ...
  • 148
    0

    Stuttgart (dts) – Im Fall des „Phantoms von Heilbronn“ soll das Landeskriminalamt Baden-Württemberg schon vor einem Jahr darauf hingewiesen worden sein, dass es sich bei den gefundenen DNA-Spuren nicht um die Polizistenmörderin, sondern wahrscheinlich um kontaminierte Spurentupfer handele. Das berichtet das Magazin „Stern“ in seiner Onlineausgabe. Die Polizei und der Innenminister von Baden-Württemberg hatten nach ...