• 683
    0

    Vielen Menschen war klar: das wahre Ausmaß der Reaktorkatastrophe von Fukushima (Japan) wird erst nach und nach klar werden. Schneller als erwartet zeigt sich jetzt eine erste mögliche direkte Folge: Wie FFH berichtet, konnte die “Tschernobyl-Stiftung” bei zahlreichen Kindern hormonelle Veränderungen entdecken. Die kann ein Anzeichen dafür sein, dass sich nach dem Unfall freigewordenes radioaktives ...